fbpx
Gesicht mit Rissen in Gold, die Wahrheit leuchtet durch den gebrochenen Schutzpanzer und lässt sich nicht leugnen

Neumondin im Skorpion – Oktober 2019

Ich bin Skorpion. im Aszendent Waage, und auch die Mondin war an meiner Geburt im Sternzeichen Waage.

Das hört sich schon mal an, als ob ich ein Astrologie-Profi wäre, oder? Nix da. Im Englischen würde ich sagen “I dabble in astrology”, was soviel heißt, wie “ich versuche mich drin”. Aber sogar das klingt nach zu viel. Nein, stecke immer wieder einen Zeh in das Wasser, das Astrologie heißt, und hole mir immer wieder speziell zu einem Thema, das gerade auftaucht, Informationen. Google und Co. sind da ganz hilfreich.

Es wird spannend

Dieses Mal war mein Stichwort “Neumond Oktober 2019”. Und das wird am 28.10.2019 sein, wenn die Mondin sich im Skorpion befindet. Wenn ich allem glaube, was ich dazu gefunden habe, dann könnte das ein paar intensive Tage geben. Nicht, dass bei mir zur Zeit (zur langen Zeit wenn ich ehrlich bin) eh schon alles intensiv ist….

Ein bisschen zur Neumondin, und warum ich die weibliche Form benutze, kannst du hier lesen.

Das Zeichen Skorpion

Nun ist also die Neumondin im Skorpion, es kann also gut sein, dass Du das Bedürfnis hast, Dich in Deine Gefühle sinken zu lassen, ganz tief. Oberflächliches Blabla kann gestohlen bleiben, mehr als sonst, auch wenn es nicht einfach ist, sich dem zu entziehen. Nur das Tiefe, Echte scheint wichtig.

Skorpion steht für eine transformative Qualität. Das, was raus soll, muss raus, Änderungen, die anstehen, wollen definitiv geändert werden. Auch wenn es ein Wasserzeichen ist, für mich hat der Skorpion auch eine starke Feuer-Energie: verändernd ohne Rücksicht auf Verluste. Skorpion bringt das Verborgene ans Licht

Der Schutzpanzer reisst auf

Halloween - Samhain

Noch spannender wird die Zeit sogar, weil Halloween hineinfällt, zumindest ein bisschen. Allerheiligen – Halloween – Hallow’een – All hallows eve – Samhain….. Der Ursprung liegt im keltischen Samhain, die Nacht, wenn der Schleier zwischen den Welten der Lebenden und der Toten am dünnsten ist. Eine Nacht, in der es besonders einfach ist, Kontakt zu Verstorbenen zu bekommen, Weissagungen zu versuchen, der Toten zu gedenken. Aber auch eine Nacht, zu der es Sinn macht, sich vor dem, was Dir nicht gut tut in diesem Zusammenhang, zu schützen, oder noch besser, Dich damit auseinanderzusetzen und den Grund dafür zu finden.

Samhain ist das Ende des keltischen Jahres und der Beginn des neuen. Wie passend zur Neumondin.

Neumondin und Skorpion und Samhain - wenn das nicht nach Artjournal ruft

In diesem Jahr bringt der Skorpion also einen kraftvollen Anfang, besonders im Zusammenhang mit einer Art Wiederauferstehung/Neugeburt. Die Kombination von Neumondin und Skorpion bringt Verborgenes ans Licht und will zeigen, was Energie kostet, die eigentlich besser genutzt werden könnte. Es ist wie eine Aufforderung, zu überlegen, welche Pläne es wert sind, wieder-erweckt oder weiter verfolgt zu werden, welche Kontakte uns gut tun und welche wir besser nicht mehr am Leben erhalten.  Eine Aufforderung, wirklich auf den Grund der Dinge zu gehen und sie zu sehen, wie sie sind. Grenzen zu erkennen, zu setzen und einzuhalten.

Magst Du mich auf eine kleine Reise ins Artjournal begleiten?

Dann nimm Dir Papier oder ein Notizbuch und ein paar Stifte, Farben, Pinsel und wir legen los.

Neumondinnen-Magie im Artjournal

Zutaten

  • Papier, entweder lose oder in einem Heft/Artjournal/altes Buch. Ich nehme am liebsten Aquarellpapier, das hält viel aus, oder klebe 2-3 Seiten in einem Heft oder alten Buch zusammen
  • verschiedene Stifte und Marker in Deinen Lieblingsfarben
  • Acrylfarbe in Deinen Lieblingsfarben
  • Pinsel
  • vielleicht finden sich schöne Papierschnipsel oder Zeitschriften-Ausschnitte zum kleben?
  • dann auch einen Klebestift oder Modpodge (Serviettentechnik-Kleber). Tubenkleber ist nicht so geeignet
  • alles was Dir gut tut an Musik, Getränk, Kerze, Räucherwerk, Duftlampe…
  • ein bisschen Zeit und Ruhe

Anleitung zur Farb-Magie

Ich sammle meine Gedanken und schreibe auf eine Seite meines Artjournals alles das, was ich abgeben möchte, damit ich Raum habe, für das, was kommen soll. So mache ich mein bisschen Magie.

Dann nehme ich ein paar Blautöne und ein Lila und male kreuz und quer über die Seiten, über das Geschriebene drüber. Mit einem weißen Stift skizziere ich ein Gesicht, die Haare fliegen nach oben, mit ein paar Strichen deute ich Strähnen an, die ich mit den Fingern in Feuerfarben anmale. ein paar Flammen kommen noch in die linke untere Ecke, und das Gesicht wird grob aufgehellt.

Das Gesicht wird dann mit Schatten und Licht weiter gemacht, aber es geht mir nicht um Realismus oder Perfektion. Deswegen ist es auch egal, dass die Farbe, die an manchen Stellen etwas dicker ist, mit Rissen trocknet. Im Gegenteil: durch Risse kommt der Kern zum Vorschein, das, was echt ist. Die Wahrheit. Auch Verletzlichkeit. Und diese Risse arbeite ich mit einem Goldstift noch etwas heraus. Mit Silber wird die Seite noch ein bisschen verziert. In die Haare kommen ein paar Sätze, die meine Gefühle, Wünsche, Emotionen, Wahrheiten…. zusammenfassen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Der Zeitpunkt ist eigentlich egal, wichtig ist Deine Intention, Deine Absicht. Neumondin ist heute, aber gestern war genauso ein guter Tag dafür, wie er es auch morgen sein wird. Oder auch am 31.10. an Samhain.

Übrigens gibt es in den aktuellen Inspirations-Zauberworten ein Video, in dem ich zeige, wie wie ich die Artjournal-Seite zu Ende bringe, wenn es Dich interessiert, dann:

Versandt wird heute abend und nochmal am Donnerstag für Nachzügler 😉

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen